Elektroauto kaufen – Entscheidungshilfe für Unternehmen

//Elektroauto kaufen – Entscheidungshilfe für Unternehmen

Elektroauto kaufen – Entscheidungshilfe für Unternehmen

Ein Elektroauto kaufen ist keine Entscheidung die schnell und nebenbei getroffen wird. Grundsätzlich sollten Sie sich die Frage stellen: Bleibt man bei den klassischen Verbrennern oder ist ein Elektroauto auch möglich? Dabei gibt es natürlich einige Kriterien, die Elektroautos grundsätzlich ausschließen können. Hier handelt es sich aber in der Regel um Ausnahmen. Anschließend ist es von vielen verschiedenen Umständen abhängig, ob sich ein Elektroauto auch im Fuhrpark bzw. als Dienstwagen rentiert. Diese müssen ganz individuell analysiert werden.

Ausschlusskriterien beim Elektroauto kaufen

Ihr Unternehmen benötigt Fahrzeuge, die täglich mehrere Hundert Kilometer zurücklegen müssen. Das Ergebnis unserer Messungen finden Sie hier.
(kleiner Tipp: Erst messen, dann entscheiden)

Weder Ihre Mitarbeiter, noch Ihr Unternehmen haben die Möglichkeit Steckdosen Zuhause oder in der Nähe der Parkplätze zu platzieren

Vor- und Nachteile von Elektroautos

Vorteile

  • E-Autos sind in den kleinen und mittleren Segmenten kostengünstiger,
  • weisen insgesamt einen geringeren Wartungsbedarf auf,
  • sind grundsätzlich umweltfreundlicher,
  • können bei Ihnen Zuhause oder auf der Arbeit aufgeladen werden
  • und in den kleinen Segmenten werden prozentual weniger Unfälle als mit Verbrennern gebaut.
  • Außerdem, für unsere Unternehmer: Studien belegen, dass im B2B-Bereich vermehrt nachhaltige Dienstleistungen nachgefragt werden.

Nachteile

  • E-Autos sind in den größeren Segmenten weiterhin teurer als Verbrenner
  • haben bedeutend längere Ladezeiten,
  • die privaten Lademöglichkeiten sind meist unzureichend,
  • besitzen eine geringere Reichweite als andere Antriebsarten
  •  in den höheren Segmenten werden prozentual mehr Unfälle gebaut,
  • die Technologie ist Wetterabhängig
  • und die Abdeckung durch öffentliche Ladestationen ist aktuell unzureichend.

Sollten Sie unser Whitepaper zum Thema „Elektroautos für Unternehmen“ bereits gelesen haben können Sie direkt zur Entscheidungsfindung springen. Andernfalls empfehlen wir eine der beiden Ausarbeitungen, die Sie hier downloaden können, durchzulesen. Auf diese Weise fällt die nachfolgende Bewertung und Übertragung der einzelnen Kriterien auf Ihre Situation leichter.

Hier das selbe Formular wie beim Whitapeper hinterlegen

Hier das Formular für Projektarbeit hinterlegen

Entscheidungsfindung: Verbrenner oder Elektroauto kaufen?

Wir empfehlen eine Nutzwertanalyse für die Entscheidungsfindung zu nutzen.

Dafür tragen Sie alle oben genannten Kriterien (Vor- und Nachteile) zusammen und gewichten diese. Insgesamt sollten Sie auf 100 % kommen.

Anschließend müssen Sie Verbrenner und E-Autos bewerten. Wir nehmen dafür nur die 3 Möglichkeiten 1 (besser), 0 (gleich), -1 (schlechter).

Diese Bewertungen multiplizieren Sie mit der vorgenommenen Gewichtung und Sie erhalten den „Teilnutzwert“ für jedes Kriterium.

Diese Teilnutzwerte noch multiplizieren und abschließend prüfen, welche Antriebsart mehr punkte hat.

In unserem Fall sieht das für einen Dienstwagen in der Mittelklasse folgendermaßen aus:

Kriterium Gewichtung Elektroauto Verbrenner
Bewertung Teilnutzwert Bewertung Teilnutzwert
Kosten 35 % 1 0,35 -1 -0,35
Landemöglichkeiten 10 % -1 -0,1 1 0,1
Ladezeit 5 % -1 -0,05 1 0,05
Reichweite 15 % -1 -0,15 1 0,15
Umweltfreundlichkeit 10 % 1 0,1 -1 -0,1
Unfallrisiko 5 % 0 0 0 0
Unterstützung einer
nachhaltigen Dienstleistung
5 % 1 0,05 -1 -0,05
Wartungsbedarf 5 % 1 0,05 -1 -0,05
Wetterabhängigkeit 10 % -1 -0,1 1 0,1
Summe 100 % 0,15 -0,15

Ist zwar knapp, aber dennoch ein Ergebnis. Der Vorteil daran ist, dass Sie alle relevanten Fakten in Betracht ziehen und die Entscheidung nicht an ein Kriterium knüpfen. Das führt i.d.R. dazu, dass die Angelegenheit rationaler wird.

Probieren Sie es doch einfach mal aus! Und entscheiden dann, ob Sie ein Elektroauto kaufen oder nicht.

2020-01-20T12:50:45+02:00 17. Januar 2020|Allgemein|